1. Spieltag Landesklasse Ost

Zuschauer: 123

VfB Weißwasser 1909

0 – 0

(0-0)

FV Eintracht Niesky

(0-0)

FV Eintracht Niesky

Aufstellungen

VfB Weißwasser 1909

Julian Hübner, Florian Hähnchen, Markus Radestock, Ben Pohling, Benjamin Langhof, Tom Kassner, Eric Hennig, Dominik Jacko, Nico Lukschanderl, Florian Franke, Ben Rottnick

Bank: Robert Balko, Kevin Trause, Axel Buder, Robert Wolfermann

Trainer: Philipp Goltzsch

 

FV Eintracht Niesky

Aleksander Sobczak, Richard Dominik, Fritz Geduhn, Anton Harbaum, Pawel Odrzywolski, Pascal Löper, Wilhelm Wilker, Jonathan Schneider, Sebastian Berg, Luca Pluta, Willy Grohme

Joker: Domenic Eng, John Ollhoff, Tom Müller, Tobias Wittek, Moritz Adam

Trainer: Enrico Kuntke

Schiedsrichter

Tobias Weickelt, Johann Seidl, Benny Miersch

Spielbericht

Gerechtes Unentschieden im Derby gegen Weißwasser

13.08.2022

Zum Punktspielstart in der Landesklasse-Ost ging es für die Nieskyer Eintracht heute zum ersten Derby nach Weißwasser.

Schon mit Spielbeginn war zu sehen, dass hier zwei unterschiedliche Spielphilosophien aufeinander trafen.
Niesky machte Druck auf´s Tor mit spielerischen Mitteln und die Gastgeber versuchten mit körperbetontem Spiel und energischem Zweikampfverhalten zu beeindrucken.
Die erste gute Chance hatte Willy Grohme, scheiterte aber knapp. Kurz darauf auch die erste Chance der Weißwasseraner.
Bitter für Niesky, bereits in der 17. Spielminute musste Pawel Odrzywolski verletzungsbedingt den Platz verlassen (wir wünschen gute Besserung, genauso dem Weißwasseraner Nico Lukschanderl, der ebenfalls kurz darauf verletzt den Platz verlassen musste).
Zurück zum Spiel. Niesky erspielte sich durch schnelles Spiel über außen weitere Chancen. Die Klarste für Willi Wilker nach Passstaffette über Fritz Geduhn, Willy Grohme, Anton Harbaum und Jonathan Schneider, aber am Ende verfehlte der Ball das Tor knapp.
Weißwasser setzte punktuelle gefährliche Konter und in der Nachspielzeit der ersten Hälfte musste Tom Müller auf der Linie klären, um die Führung der Gastgeber zu verhindern. So ging es mit dem 0:0 in die Halbzeit.

Die zweite Hälfte begann sehr zerfahren. Immer wieder schnelle Ballverluste, aber auch viele Fouls sorgten dafür, dass kaum Spielfluss zu Stande kam.
Wenn sich einer der Nieskyer Offensivkräfte mal durchsetzen konnte, dann wurde er an der Grenze des Erlaubten gestoppt und somit musste neu Anlauf genommen werden. Ab der 70. Spielminute zogen die Gastgeber nochmal an. Ein schnell gespielter Konter und der Torjubel lag auf den Lippen der Weißwasser-Fans. Aber der Pfosten verhinderte Schlimmeres für Niesky.
Schon im Gegenzug hatte Willy Grohme die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber am Gästeschlussmann. Als Niesky mit dem Ziel den Siegtreffer zu erzielen, weiter aufrückte, wurden sie nach Ballverlust ausgekontert. Hier war es Neuzugang Aleksander Sobczak zu verdanken, der irgendwie die Hand noch an den Ball bekam, so dass der Ball nicht im Tor, sondern am Innenpfosten landete und wieder aus dem Tor sprang.

Betrachtet man beide Spielhälften, so ist es ein leistungsgerechtes Unentschieden. Natürlich sind die Nieskyer heute mit einer anderen Zielstellung angetreten. Aber schon das erste Spiel hat gezeigt, dass in der Landesklasse jedes Team alles in die Waagschale werfen wird, um dem Favoriten Paroli zu bieten oder gar eine Überraschung zu landen.

Die Nieskyer Defensive stand zum Großteil sehr gut, jedoch wurde Weißwasser immer wieder durch leicht vermeidbare Fehler im Offensivdrittel zu brandgefährlichen Kontern eingeladen und konnte sich so immer wieder neues Selbstbewusstsein erarbeiten.

Das junge Team um Trainer Enrico Kuntke wird die richtigen Schlüsse daraus ziehen und hat schon am kommenden Freitag um 19:00 Uhr die Möglichkeit auf der Jahnsportstätte gegen die SG Crostwitz 1981 die ersten drei Punkte einzufahren.